Ziele erreichen – Erwartungen übertreffen

Ziele erreichen – Erwartungen übertreffen

„Ich würde gerne abnehmen!“ – dies ist der mit Abstand am häufigsten geäußerte Wunsch, den ich in meiner Tätigkeit als High-Performance-Coach und Personal-Fitness-Trainer in über 25 Jahren gehört habe. Meine Gegenfragen sind immer die gleichen: Warum möchten Sie das? Was hat dazu geführt, dass Sie heute an diesem Punkt sind? Bis wann möchten Sie dieses Ziel erreichen? Wie sieht das Ergebnis aus, wenn Sie ihr Ziel erreicht haben und wie viel wollen Sie dabei reduzieren?

Wieso, weshalb, warum. Das „Warum“ ist entscheidend. Diese wesentliche Frage stellt(e) sich Andreas Kapeller nicht nur in seiner aktiven Zeit als Leistungssportler in der Zielsetzung sondern auch in jedem Schritt seiner Handlungen. Den meisten Menschen geht es darum, besser auszusehen oder wieder in ein bestimmtes Kleidungsstück zu passen. In diesem Fall ist weniger das absolute Gewicht entscheidend. Relevant ist in diesem Fall die Körperzusammensetzung und die Umfänge, das bisherige Essverhalten und was bisher an körperlicher Aktivität gemacht wurde. Nach einem gezielten Training und Muskelaufbau, bei gleichzeitiger Reduktion des Körperfettanteils, kann das Körpergewicht insgesamt nur geringfügig weniger werden. Obwohl die Kundin oder der Kunde ein bis zwei Kleidergrößen, bei Zielerreichung, weniger trägt.

Das „Wie viel“ wird somit häufig schon durch das „Warum“ festgelegt. Bei dem Wunsch, eine Kleidergröße weniger zu tragen, rückt diese Angabe in den Hintergrund. Dann gewinnt der Umfang an Bauch, Taille, Hüfte oder Oberschenkel an Bedeutung. Die Frage „bis wann“ wird überwiegend ungenau beantwortet: „bis zum Sommer“ oder „dieses Jahr“. Anders verhält es sich bei Frauen und Männern, die aufgrund z.B. einer Hochzeit an Gewicht reduzieren wollen. In diesem Fall existiert ein exaktes Datum. Diese Kunden gehören übrigens meiner Erfahrung nach zu den erfolgreichsten Klienten.

Einige Menschen schaffen es zwar, ihre Ziele zu erreichen, der weitaus größere Teil schafft es allerdings nicht ohne weiteres Zutun, Zuwarten und professioneller Unterstützung. Wer oder was ist dafür verantwortlich? Aufgrund der vielen angebotenen Diäten, Trainingsprogramme und unterschiedlichsten Verhaltensregeln ist es offenkundig, dass es nicht die „eine Diät“ und nicht das „eine Trainingskonzept“ gibt. Folgende sieben Handlungsweisen können Ihnen beim Erreichen des jeweiligen Zieles helfen. Und zwar unabhängig von einer bestimmten Diät oder einem bestimmten Trainingsplan.

Für Eilige – Ein Ziel zu formulieren ist die eine Sache. Das Ziel dann auch zu erreichen ist oftmals sehr viel schwieriger. Andreas Kapeller unterstützt seit über 25 Jahre Einzelpersonen wie auch Gruppen auf dem Weg zu ihrem Ziel. Er setzt dabei auf ein Vorgehensschema, das er seinen Kunden für ein erfolgreiches Umfangreduktions- oder Gesundheitsprogramm ans Herz legt.

Erste Handlungsweise: Sind Sie bereit, Ihr Leben auch in anderen Bereichen zu verändern?

In den vielen Jahren der Körperformung hat Andreas Kapeller Eines feststellen können. Viele Menschen und vorwiegend Frauen, glauben, dass sie, nur weil sie zu trainieren beginnen, ihren Körper so formen, wie sie es sich wünschen. Ein fataler Wunsch-Irrtum. In hunderten von Gesprächen hat sich Eines glasklar herauskristallisiert: Wenn in der Beratung von Ernährung und mentaler Einstellung gesprochen wird, glauben viele Menschen, dass ab sofort zu jeder Mahlzeit ein Lieferbote mit einem Lächeln an die Haustür kommt und das Essen entsprechend serviert. Hinzu kommt noch, dass alles schnell  und einfach gehen soll. Aber hallo! Sie müssen schon von selbst weitere Bereiche ihres Lebens miteinbeziehen und ändern. Andernfalls kommt der Lieferbote mit dem Lächeln nicht mehr.

Körperliche Formung oder gesundheitliche Veränderung kann nur erfolgen, wenn schrittweise auch das Leben verändert wird. Es wird ein neuer Lifestyle erzeugt und die Überzeugung dazu, neu programmiert. Das Ergebnis, vor lauter Ungeduld, oft nicht erreicht. Eben, weil alles einfach und schnell gehen soll.

Sind Sie bereits in einem solchen Prozess, können Sie sicher bestätigen, dass sich das Ergebnis schön anfühlt und aussieht. Fitter, vitaler und mit Lebensenergie erfüllt, stolz mit Selbstbewusstsein durch das Leben zu gehen, funktioniert. Nur nicht einfach und schnell.

Zahlreiche Menschen berichten davon, dass sich einiges im Leben verändert, die Motivation hoch bleibt und der Erfolg sich einstellt, wenn man diesen Prozess bewusst geht und das „Warum“ kennt.

Das Schönste daran: Ihr Leben wird sich verändern!

Zweite Handlungsweise: Kommen Sie ins Handeln und finden Sie ihr persönliches „Warum“

Es geht ganz klar um eines: Nicht was sie wollen sondern um das „WARUM“ sie etwas wollen.

Melden Sie sich noch heute zum Newsletter an und erhalten Sie sofort das kostenlose E-Book „Wenn Chaos herrscht, wirkt Veränderung“. Ein Impulsgeber für das „WARUM“ und das Definieren Ihres persönlichen Zieles. Hier geht es zur Newsletteranmeldung

Dritte Handlungsweise: Wer schreibt, erreicht mehr

Nach dem persönlichen „Warum möchte ich das“, gibt es eine weitere primäre Erfolgskomponente. Das Ins-Bewusstsein-Rufen des Ist-Zustandes. Wer seinen Körper langfristig verändern oder ein mehr an Gesundheit und Vitalität erreichen möchte, kommt um das Schreiben nicht herum. Auf der einen Seite, um sich die aktuelle Situation bewusst zu machen und auf der anderen Seite etwas für die Planung in der Hand zu haben. Wie sieht Ihr Ist-Zustand aus?

In der Veränderung des Körpers gibt es zahlreiche Faktoren. Wie sieht die Ernährung aus? Was, wann und wieviel? Wie sieht es mit der Bewegung oder dem Training aus? Was, wann und wieviel? Welche Medikamente muss ich einnehmen und wie wirken sich diese auf den Körper aus? Was war ich bisher bereit, an Zeit für das eigene Ich zu investieren? Für ein mehr an Gesundheit, Attraktivität und Selbstbewusstsein. Wie fühlte es sich an, wenn ich nach einer durchzechten Nacht munter werde und volle Leistung bringen soll? Wie ist meine Schlafqualität zur Erholung? Was mache ich, um erholt zu sein? Welche Situationen im Leben haben dazu geführt, dass ich dort stehe, wo ich jetzt bin. Wie sieht meine soziale Umgebung aus? Habe ich genügend finanzielle Mittel, um (über)leben zu können? Muss ich mehr arbeiten, als mir recht ist?

Es gehen uns tausende von Gedanken am Tag durch den Kopf. Oft erzeugen sie Stress und viele erleichtern uns das Leben. Weil wir an schöne Zeiten zurückdenken oder in unseren Zielen und der Erreichung schwelgen. Was würde mir helfen, entspannter und zufriedener das Leben genießen zu können?

Oft wünschen wir uns, dass alles einfacher wäre und der Erfolg schneller kommt. Funktioniert das? Kann ich das erreichen? Oder ist alles nur ein Wunsch, der eines Tages zerplatzt? Eintagsfliegen leben „einfach“ länger als Neujahrsvorsätze oder der angepriesene, schnelle und einfache Erfolg durch Werbung irgendwelcher Diätprogramme und Kohlsuppendiäten.

Vierte Handlungsweise: Respektieren der Körpergesetze und „Wissen ist mächtig“

„Wissen ist Macht“. Was hilft es, alles zu wissen, wenn wir es nicht umsetzen. Erst angewandtes Wissen beflügelt uns, diesen einen Schritt zu gehen. Planung, Organisation und Veränderung spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg. Die allgemeine Einsicht, dass eine Reduzierung von Körperfett im direkten Zusammenhang mit einem Kaloriendefizit und vermehrter Bewegung steht, ist hinlänglich bekannt. Die erfolgreiche Umsetzung durch Veränderung des eigenen Handelns im Alltag, die planmäßige Steigerung des Bewegungs- und Trainingsverhaltens und die bewusste Zuführung aller essentiellen (lebensnotwendigen) Ernährungsbestandteile stellen eine entscheidende Hürde auf dem Weg zum Erreichen des Zieles dar.

Viele Menschen springen in das kalte Wasser, und können dann nicht mal schwimmen oder sich zumindest an der Oberfläche halten. Sie respektieren keine Gesetze und wundern sich, dass sie dann bestraft werden, indem sie untergehen oder sich wieder Schwimmhilfen anlegen müssen. Im kalten Wasser zu schwimmen ist wahrlich auch für Superschwimmer nicht einfach.

Es gibt in der Arbeit mit dem Körper und dem Denken Gesetze, die wir niemals brechen können. Allgemeine Regeln können Sie gerne brechen und diese sollen auch bewusst, gebrochen werden. Bei Bedarf und wenn es angebracht ist. Eines der Körpergesetze in der Körperformung und der Arbeit von Andreas Kapeller ist: „Hormone sind stärker als Du denkst“. Erst wenn man dieses Gesetz zu verstehen beginnt, kann man angewandtes Wissen praktizieren.

Fünfte Handlungsweise: Perspektivenwechsel – Kein Experte kennt Ihren Körper

Werden Sie ihr eigener ICH-Experte, denn niemand kennt Ihren Körper, Ihre mentale Einstellung zum Leben und Lifestyle besser als Sie selbst. Daher ein Perspektivenwechsel auf das:  „Was hat dazu geführt, dass Du heute hier stehst, wo du stehst?“

Welchen Einflüssen sind Sie ausgesetzt, um die Motivation hoch zu halten oder etwas krasser: „Was führt dazu, dass Sie nicht in Schwung kommen?“. Alle Überlegungen und Handlungen so zu setzen, als ob das Ziel schon erreicht ist.

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie eine schlanke, straffe und sportliche Figur haben, die Ernährung und das Training im Griff ist und Sie an jedem Morgen (hoch)motiviert sind, an sich zu arbeiten?

Würden Sie darauf achten, zu frühstücken, um später keinen Heißhunger zu bekommen und gleichzeitig genug Kraft für ein Training oder aktive Freizeitprogramme zu haben? JA!

Würden Sie darauf achten, ausreichend und hochwertige Nährstoffe zuzuführen und genug Schlaf zur Regeneration zu bekommen? JA!

Reicht es aus, sich einen Tag oder eine Woche optimal zu verhalten? NEIN! Ausgewogene Ernährung, ein regelmäßiges Bewegungs- oder noch besser geplantes Trainingsprogramm und die tägliche Arbeit an und mit sich selbst, ist ein Prozess und eine Lebenseinstellung. Werden Sie ihr eigener ICH-Experte!

Sechste Handlungsweise: Schrittweise Veränderung und Planung

Unsere Ideen, Wünsche und Ziele entstehen aus Bildern in unserem Kopf. Je klarer, eindeutiger und präziser dieses Bild ist, desto besser. Ein aussagekräftiges und gut beschriebenes Bild unterstützt uns bei der Planung – am besten langfristig. Aus jeder dieser Ideen und Ziele, zeichnen Sie sich einen Bauplan. Vom Grundriss, der Einteilung der Zimmer, der Art der Baumaterialien, den Arbeitsschritten und wen Sie für welche Arbeit einsetzen wollen. Der Dachdecker kann das Dach erst decken, wenn die Dachkonstruktion steht. Die Dachkonstruktion kann erst dann aufgebaut werden, wenn die Mauern stehen. Die Mauern können erst gemauert werden, wenn die Bodenplatte betoniert ist und benötigtes Material wie Sand und Zement bereitstehen. Das alles funktioniert auch nur dann, wenn der Architekt einen Plan gezeichnet hat und alle statischen Berechnungen richtig durchgeführt hat.

Denken Sie daran: „Seien Sie Ihr eigener Architekt“. Und wenn Sie nicht wissen, wie man einen Plan zeichnet, welche Materialien verwendet werden müssen und welche Arbeitsschritte, wann gemacht werden müssen, ein Architekt ist ein Experte in seinem Fach und er steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite, nimmt Veränderungen vor, wenn es sein muss und gibt ihnen das Gefühl der Sicherheit.

Sind Sie bereit, Ihre Planung in Angriff zu nehmen und schrittweise Veränderungen zuzulassen?

Siebte Handlungsweise: Suchen Sie sich Unterstützung

Familie und Freunde am besten miteinbeziehen. Sprechen Sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden über Ihr Ziel, damit sie es auch verstehen und im Falle der Frustration und Motivationslosigkeit unterstützend wirken können. Berichten Sie über Schritte des Erfolges und fragen nach Hilfe, wenn es angebracht ist. Vermitteln Sie ihnen, dass sie ein Teil des Ganzen sind.

Finden Sie Gleichgesinnte. Diese Art der Motivation und Unterstützung gibt nochmals einen Extra-Push. Sie lernen andere Menschen kennen, bauen somit Ihre sozialen Kontakte aus und lernen auch von diesen. Dennoch sei eines gesagt: „Halten Sie sich von Personen fern, die Sie nur hinunterziehen und dem Erfolg im Weg stehen.“ Positiv gestimmte Menschen, unterstützen wirklich von ganzem Herzen.

Suchen Sie sich einen Experten, der Wissen anwendet und nichts von der Stange verkauft. Diese Experten können Coaches und/oder Trainer sein, die verstehen wollen, was Ihr individuelles Ziel ist. Sie wollen schlussendlich etwas erreichen, was Ihrem „WARUM“ entspricht und damit auch Ihr Leben nachhaltig verändert.

Hier liegt eine ganz wesentliche Stärke eines individuellen Coachings. In einem Einzel- oder Gruppengespräch ist es einfacher, positive Strategien zu entwickeln, die zu einer gewünschten Verhaltensänderung führen und diese auch im weiteren Verlauf zu verstärken. Es geht immer um einen Prozess und nicht um ein einmaliges Ereignis. Coaching im Gesundheitstraining und der Körperformung verstehe ich als eine langfristige Hilfestellung, um persönliche Ziele schneller, effektiver zu erreichen und langfristig umzusetzen.

E-Book Wenn Chaos herrscht wirkt Veränderung von Andreas Kapeller - Körperformer

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN und ...

… das KOSTENLOSE E-BOOK „Wenn Chaos herrscht, wirkt Veränderung“ sichern. Der Einstieg vieler Trainees von Andreas Kapeller in eine bewusste Veränderungsstrategie. Komprimierte Topthemen und Informationen für eine erfolgreiche Zielsetzung mit praktischer Umsetzung in der Körperformung.
Exklusive Informationen und Angebote, die Sie nirgendwo anders finden, direkt in Ihrem Posteingang!

[mc4wp_form id="279"]

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen